Sie sind hier:Start

Nachrichten

Kirchenkreis tritt Seenotrettungsbündnis bei

Der Kirchenkreis Simmern-Trarbach ist neuer Bündnispartner bei United4 Rescue, dem Seenotrettungsbündnis für Menschen auf der Flucht.

Der Kirchenkreis unterstützt das Seenotrettungsbündnis United4Rescue. Foto: United4Rescue

Kirchberg. Der Kirchenkreis Simmern-Trarbach ist dem 2019 gegründeten Aktions-Bündnis United4Rescue beigetreten. Das hat der Kreissynodalvorstand auf seiner Februar-Sitzung einstimmig beschlossen. Die Kirchengemeinden Kirchberg-Kappel und Büchenbeuren-Laufersweiler-Gösenroth sind schon länger Partner des Bündnisses.

Der Kirchenkreis Simmern-Trarbach und seine Gemeinden setzen sich für eine humane europäische Asylpolitik ein. In diesem Geist werden im Kirchenkreis die geflüchteten Menschen, die im Bereich der Kirchengemeinden untergebracht sind, auch betreut und begleitet. In begründeten Einzelfällen wurde in den vergangenen Jahren auch mehrfach Kirchenasyl gewährt. Die Menschen, die zu uns kommen, haben es bereits übers Mittelmeer geschafft. Viele andere ertrinken. Immer wieder. Doch da muss es immer heißen: Wir lassen keine Menschen ertrinken. Punkt.

Joachim Lenz, Propst in Jerusalem und früher Pfarrer im Kirchenkreis Simmern-Trarbach, hat im vergangenen Jahr in einem Interview erklärt, worum es geht: https://www.fr.de/.../corona-seenotrettung-gefluechtete...

Weitere Informationen zum Aktionsbündnis: www.united4rescue.com


Bookmark and Share