Sie sind hier:Start

Nachrichten

Die etwas andere ökumenische Abendwanderung

Von: Susanne Reuter

Statt der gemeinsamen ökumenischen Abendwanderung machten sich viele Frauen im kleinen Kreis oder allein auf den Weg mit meditativen Texten.

Der Frauentreff Rheinböllen-Dichtelbach machte sich auf den Weg von Erbach nach Dichtelbach.

Kirchberg. Sie hat schon eine lange Tradition, die gemeinsame Abendwanderung von katholischen und evangelischen Frauen. Doch als sich im April abzeichnete, dass die ökumenische Abendwanderung in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden kann, überlegten sich Susanne Reuter, die Frauenreferentin im Kirchenkreis Simmern-Trarbach, und Hildegard Forster, die Pastoralreferentin im Dekanat Simmern-Kastellaun, eine Alternative. Es entstand ein Heft mit vielen meditativen Texten, die einladen zu einer persönlichen Abendwanderung allein oder im kleinen Kreis vor der Haustür.

Die Texte wurden über die Frauenverteiler, der evangelischen und katholischen Frauengemeinschaften im Kirchenkreis Simmern-Trarbach und im Dekanat Simmern-Kastellaun, verschickt mit der Bitte, Bilder und Eindrücke zurück zu senden, um so die Vielfalt der Möglichkeiten trotz Corona aufzuzeigen. Seit Mitte Mai sind viele Frauengruppen unterwegs und der Sommer ist noch lang. Und es kamen viele Rückmeldungen mit schönen Bildern und Ideen.

Mehr Bilder wird es in der nächsten Ausgabe der Mitarbeitendenzeitschrift des Kirchenkreises zu sehen geben.


Bookmark and Share