Sie sind hier:Start

Nachrichten

Hausgottesdienst zum Sonntag Judika (29. März)

Hier finden Sie eine Liturgie und eine Lesepredigt für den Sonntag Judika. Um 10 Uhr werden in vielen evangelischen Kirchen die Glocken läuten. Klicken Sie sich ein und feiern Sie mit!

Ein weiterer Sonntag, an dem es in unseren Kirchen keine Gottesdienste geben wird. Und dennoch wird Gottesdienst gefeiert. Zu Hause, in der Familie, allein. Und doch in der Gemeinschaft mit vielen, die überall im Hunsrück oder an der Mosel beten, auf Gottes Wort hören und in der Heiligen Schrift lesen. Darum werden auch an diesem Sonntag wieder in vielen evangelischen Kirchen unseres Kirchenkreises um 10 Uhr die Glocken läuten und zur Andacht einladen.

Die Liturgie und die Gedanken zum Sonntag Judika kommt diesmal aus dem Kooperationsraum Mosel von Helmut Benedens, dem Pfarrer der Kirchengemeinden Enkirch-Starkenburg und Irmenach-Lötzbeuren-Raversbeuren. Die Texte finden Sie im Anhang. Sie ist ein Angebot, um 10 Uhr dann zu Hause mitzufeiern.

Wer möchte, kann den Gottesdienst hier auch online mitfeiern: 

https://redstorage.ekir.de/f/8c69d43cab0246a1a62b/

Wir wünschen Ihnen allen einen gesegneten Sonntag. Seien Sie behütet.

Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele
(Wochenspruch aus Matthäus 20,28)


Bookmark and Share