Sie sind hier:Start

Nachrichten

Biblische Botschaft für heute entdecken

Von: Dieter Junker

Mehr als 250 Jugendliche feierten in Rheinböllen eine „ChurchNight“ zum Reformationstag. Mit einen bunten Programm und einem begeisternden Gottesdienst.

Ein buntes Bild bot die evangelische Kirche in Rheinböllen bei der ChurchNight. Foto: Dieter Junker

Rheinböllen. Reformationstag statt Halloween: Mehr als 250 Jugendliche aus dem ganzen evangelischen Kirchenkreis Simmern-Trarbach, von Blankenrath bis Rheinböllen, von Bell bis Büchenbeuren, feierten in Rheinböllen eine „ChurchNight“. Nicht nur mit der Erinnerung an den Thesenanschlag Martin Luthers, sondern gerade auch mit dem Blick nach vorne, wie die biblische Botschaft, die Luther vor 501 Jahren neu entdeckte, noch heute relevant ist und bleiben kann.

„Es ist eine Veranstaltung für Konfirmanden und Jugendliche, die neugierig machen will auf Bibel und Jesus Christus“, so Beate Jöst, die Jugendreferentin im Kooperationsraum Kastellaun. Gemeinsam mit der Jugendreferentin im Kooperationsraum Simmern-Rheinböllen, Susanne Reuter, der neuen Jugendmitarbeiterin der Kirchengemeinde Rheinböllen, Daniela Engers, und dem Rheinböller Pfarrer Wolfgang Jöst, gehörten sie zum Team, dass diesen Abend vorbereitete. Unterstützt wurden sie von rund 30 Betreuern und 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Jugendarbeit. „Und wir haben hier viele Angebote für die Teilnehmer“, unterstrich Beate Jöst.

In der Tat gab es viel zu erleben für die Jugendlichen. Im evangelischen Gemeindehaus gab es Workshops zum Herstellen von Kreuzen, Handschmeichler, Kerzen oder Rucksäcken. An drei Lagerfeuern konnten Stockbrote selbst gemacht werden, bei Dachdeckern wurden aus Schieferschindeln Herzen. Und quer durch die Stadt führte eine „Reformations-Rallye“, wo es Wissenswertes und Interessantes zu Reformation, aber auch zu Kirche allgemein gab. Dies alles in ökumenischer Verbundenheit mit der katholischen Pfarrgemeinde. Und überall gab es die Gelegenheit zum Spielen. Und beim Essen wurden themengerecht „Luther-Würstchen“, „Tetzel-Fritten“ und „Wart-Bürger“ gereicht.

Zu Beginn feierten die Jugendlichen in der voll besetzten evangelischen Kirche, die den ganzen Abend in ein buntes Licht getaucht war, einen Reformationsgottesdienst, musikalisch unterstützt und begleitet von der Band „Schokoladensaite“, am späteren Abend begeisterte die Feuershow von „Aristoflame“ die Teilnehmer, bevor dann um 22 Uhr mit dem Abendsegen die „ChurchNight“ endete.

Es war, nach 2016, das zweite Mal, dass von der evangelischen Jugend im Kirchenkreis Simmern-Trarbach am Reformationstag eine solche "ChurchNight" gefeiert wurde. "Und wir wollen dies künftig auch weiterhin alle zwei Jahre fortsetzen", kündigt Beate Jöst an. "ChurchNight" war bereits 2006 als eine Idee des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg gestartet und erfreut sich seitdem bundesweit wachsender Beliebtheit. Alles getreu dem eigenen Motto: Hell, wach und evangelisch.

Die "ChurchNight" in Rheinböllen wurde dabei unterstützt von der Firma ERO-Landmaschinenbau, der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück und der Volksbank Rheinböllen.


Bookmark and Share