Sie sind hier:Kirchenkreis » Diakonie

Diakonisches Werk der Kirchenkreise Trier und Simmern-Trarbach

Diakonisches Werk der Kirchenkreise Trier und Simmern-Trarbach gGmbH

Theobaldstraße 10
54292 Trier
Telefon 0651-20900-50
Fax: 0651-20900-39

http:/ekkt.ekir.de/trier/849.0.html

Spendenkonto:

Diakonisches Werk
IBAN: DE60 5855 0130 0000 4860 43
BIC: TRISDESS
Sparkasse Trier

Evangelische Beratung

Lena Born berät eine junge Migrantin.

...wenn Sie allein nicht mehr weiter wissen...

Das Diakonische Werk im Evangelischen Kirchenkreis Simmern-Trarbach bietet kostenlose Beratung in fast allen Lebenslagen an.


Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Evangelische Beratungsstelle, Ehe-, Familien- und Lebensberatung
Maiweg 150
56841 Traben-Trarbach
 
Tel. 06541-6030
Fax 06541-5526
self.wolf@diakoniehilft.de
Sprechstunden Do. nach Vereinbarung im Kreiskirchenamt/Kirchberg


Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung

Ruth Reiß
Dipl. Pädagogin/ Familientherapeutin
Aline Lips
Dipl. Sozialarbeiterin
Ernst-Gillmann-Haus
Römerberg 3
55469 Simmern
Tel.: 06761-96773-13 oder -14
Fax: 06761-96773-24
E-Mail: schwangerenberatung.simmern@diakoniehilft.de


Schuldner- und Insolvenzberatung

Werner Huesgen, Sozialarbeiter B.A.
Kreiskirchenamt Kirchberg
Am Osterrech 5
55481 Kirchberg
Tel. 06763-932039
schuldnerberatung.kirchberg@diakoniehilft.de

Ernst Gillmann-Haus
Römerberg 3
55469 Simmern
Tel. 06761/96773-15


Migrationsfachdienst/Flüchtlingsberatung

Fachberatung Migration und Integration im Kreiskirchenamt/Kirchberg sowie im Ernst Gillmann-Haus in Simmern

Dipl.-Pädagogin Erentina Jalincuk
Frau Nawal Dawood
Am Osterrech 5
55481 Kirchberg
Tel.: 06763-932038
migration.kirchberg@diakoniehilft.de

Ernst Gillmann-Haus
Römerberg 3
55469 Simmern
Tel.: 06761/96773-16


Jugendmigrationsdienst


Eva Kunz, Bachelor of Arts Soziale Arbeit
Ernst-Gillmann-Haus
Römerberg 3
55469 Simmern
Tel.: 06761/96773-16
Mobil: 0171 5629917
Mail: kunz@diakoniehilft.de 

 

Suchtberatung

Rebecca Boos (Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin B.A.) -Fachstelle Sucht
Klaus-Dieter Jakobi (Dipl.-Sozialpädagoge) - Bereich Suchtberatung, 

Ernst Gillmann-Haus
Römerberg 3  
55469 Simmern

Tel.: 06761-96773-18 (Herr Jakobi)
Tel.: 06761-96773-19 (Frau Boos)
Fax: 06761-96773-24
Mail: jakobi@diakoniehilft.de und boos@diakoniehilft.de

 

Betreuungsverein der Diakonie e.V.

Daniela Maciag-Pietruszka, Mag. Sozialpädagogin, Vereinsbetreuerin
Hans-Georg Hildebrandt, Dipl.-Sozialarbeiter (FH), Vereinsbetreuer, Querschnittsmitarbeiter
Rebecca Boos, Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin B.A., Vereinsbetreuerin

Römerberg 3 (Ernst Gillmann-Haus)
55469 Simmern/Hunsrück
Telefon 0671/9677311 oder 06761/9677312 oder 06766/0677322
Fax: 06761/9677320
Mail: btw.simmern@diakoniehilft.de 

 

 

Hunsrück-Klinik Simmern

Das wichtigste Krankenhaus der Region ist evangelisch. Es hat 241 Betten und die Hauptabteilungen Chirurgie/Unfallchirurgie, Innere Medizin, Anästhesie/Intensivmedizin, Psychiatrie/Psychotherapie und Gynäkologie/Geburtshilfe.

Außerdem gibt es Belegabteilungen für Urologie und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde sowie die Praxis Radiologie mit DSA/CT/MRT und Nuklearmedizin. Das Krankenhaus gehört zur kreuznacher diakonie, diese ist eine kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts

Die kreuznacher diakonie ist eine diakonisch-soziale Stiftung, dessen Einrichtungen die Aufgabe haben, Menschen in besonderen Lebenslagen zu begleiten und ihre Würde zu achten.
Das Evangelium von Jesus Christus ist die Richtschnur für das Handeln in der kreuznacher diakonie.

Homepage: http://www.kreuznacherdiakonie.de

Beratung rund um die häusliche Pflege

Marlies Härtl in der Bücherei Rheinböllen

Die Krankenschwester Marlies Härtl ist jeden Mittwoch für die Ratsuchenden da.

"Wie kann ich allein meinen Mann in den Rollstuhl setzen?"
"Ich verstehe nicht, wieso der Medizinische Dienst so entscheiden konnte."
"Wo kann ich einen Toilettenstuhl ausleihen?"

In Rheinböllen gibt es für all diese Fragen und Probleme rund um die häusliche Pflege eine spezielle Anlaufstelle: Jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr sitzt Marlies Härtl in der Bücherei des Evangelischen Gemeindehauses in der Bacharacher Str. 6 und kann sich für die Ratsuchenden die nötige Zeit nehmen. Da sie seit mehr als 25 Jahren in der ambulanten Pflege tätig ist, hat die Krankenschwester genügend Erfahrung, um den Menschen zu helfen, solange wie möglich gut versorgt in ihrer vertrauten Umgebung bleiben zu können.

Dafür ist die Unterstützung und Beratung der Angehörigen sehr wichtig. In Marlies Härtls normalen Arbeitsalltag ist das leider nicht mehr möglich: Seit die Zeiten und Leistungen in der häuslichen Pflege straff durchgeplant sind, ist für die Beratung so zwischendurch keine Zeit mehr. Deshalb hat sich die Evangelische Kirchengemeinde Rheinböllen in Kooperation mit der Diakonie-Sozialstation im Jahr 2000 dazu entschlossen, einen extra Termin nur für die Beratung anzubieten. Bereits nach fünf Jahren steht fest, dass die Sprechstunde von den Betroffenen gut angenommen und als sehr hilfreich und wichtig eingeschätzt wird. Das Spektrum der Themen geht dabei von Informationen über die Pflegeversicherung über Anleitung zu pflegerischen Maßnahmen und Vorstellung und Beschaffung individueller Hilfsmittel bis hin Information über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

"Manchmal sind es Kleinigkeiten, die die Lebensqualität deutlich verbessern", sagt Marlies Härtl, "und manchmal höre ich einfach nur zu." Dabei kümmert sie sich auch nicht immer um ihre offiziellen Dienstzeiten – wenn sie helfen kann, eine schwierige Situation zu verbessern, hat sie immer ein offenes Ohr. Dass auch alte Menschen möglichst selbstständig leben können, ist ihr besonderes Anliegen.